Benkyō heya|Arbeitszimmer des Ōkimi

  • nickt Alita kurz zu und deutet dann auf den Platz vor seinem Schreibtisch.


    Setzen Sie sich, Oberst.

    Seine himmlische Majestät
    Hirohito
    Ōkimi
    Kōtei
    Kind der Götter
    Akitsumikami
    Herrscher über die Gelobte Insel

  • Tut wie ihr Geheißen sieht den Okimi aber nicht dierekt in die Augen sondern eher auf die Brust.

    Es ist schwer zu sagen ob das als Zeichen des Respektes oder aus Angst mit einer Spur schlechter Erfahrung geschieht.

  • Der Abschluss Bericht bevor der Oberbefehl an Arasaka Sama übergeben wird mein Okimi.


    Legt eine Akte auf den Tisch und dreht sie um und schiebt sie ein Stück zum Okimi, alles so wie es sich eigentlich nur für die Palast Diener gehört.


    Abschließend öffnet sie die Akte noch bevor sie sich wieder in die Sitzende ausgangshaltung bewegt.

  • Achja da war ja was, ich hab deinen Bericht zum heutigen Vorfall tatsächlich ausdrucken können zwar nicht persönlich aber mein Pilot ist Fan von dir und hat das übernommen.


    Nimmt einen Gefallteten Zettel aus einer ihrer Taschen und entfaltet ihn Sauber und legt ihn oben auf die Geöffnete Akte drauf dann setzt sie sich wieder auf ihren Lieblingsplatz und blickt ein wenig aus dem Fenster.

  • Vielen Dank Arasaka-Sama.


    Der bericht enthält den Detaillierten Ablauf eines Gewissen vorfalls der Heute stattfand und Rikugun-Gensui Toranga Katzumoto betrifft.


    Als Möglicher Zeuge wird der Onkel des Okimis erwähnt.

  • Ließt sich die Berichte durch.


    Danke, Taisa, sehr gute Arbeit. Mit dem Minister werden Wir persönlich sprechen.

    Seine himmlische Majestät
    Hirohito
    Ōkimi
    Kōtei
    Kind der Götter
    Akitsumikami
    Herrscher über die Gelobte Insel

  • Sie können wegtreten Oberst, falls Sie kein weiteres Anliegen haben.

    Seine himmlische Majestät
    Hirohito
    Ōkimi
    Kōtei
    Kind der Götter
    Akitsumikami
    Herrscher über die Gelobte Insel

  • Einiges aber im Grunde ist das wichtigste im Sinne des Themas eben das Militär Polizei und Zivilpolizei schon in der ersten Phase durch die Schulungen sind so das wir die erste Generation Neuer Polizisten auf der Straße haben, in Militär Uniform und Leichter Kampf Ausrüstung.


    Die Reaktionen gehen Momentan von Angst über Unsicherheit hin zur Bewunderung und Akzeptanz, zur Überraschung meiner Seits steigt das Sicherheitsgefühl normaler Bürger deutlich nach deren Aussage auch wenn sie Probleme oder Unsicherheit bei der Groben Nulltoleranz und Agressiven durchgreif Politik des Neuen Systems verspüren.


    Einige befürchten sogar schnell mal eins in die Fresse zu bekommen, allerdings sehen die auch ein das die kein Problem haben wenn sie nichts angestellt haben und das sich die Einsatzkräfte entspannter Verhalten wenn man erstmal folgeleistet so das sie sicher die Situation Kontrollieren.


    Wir haben hier zu angeordnet das die Beamten durchsetzen sollen das die betreffenden sich auf den Hintern Stetzen Beine ausgestreckt oder Schneidersitz Positions wechsel nur mit Erlaubnis und wenn nicht anders befohlen bleiben die Handflächen nach oben ausgerichtet die Hände dauerhaft sichtbar im Kniebereich aufliegend.


    Die Bürger kommen damit gut klar es gibt ab und zu ne Beschwerde das sich jemand nen nassen Hintern geholt hat aber im Grunde sind wir in der Phase wo das nach und nach als normal angesehen wird, ich denke also das sich das legen wird.


    Probleme haben wir mit unseren Reichen, Militärs in der Freizeit grade höhere Ränge und Adlige die dort an der Stelle Sonderbehandlungen verlangen, erstaunlicherweise trifft das nicht oder nur selten auf Soldaten und Offiziere im Dienst zu, allerdings nur bis zu einem gewissen Grad dann wird die Kooperation verweigert und Offiziere versuchen Verfahren durch zu setzen mit aller Gewalt das die Diensthabenden Polizeieinheiten bestraft werden, obwohl alle Militär Angehörigen über diese Änderung und Befehlslage im Militärischen Intranet nachlesen können und so eigentlich sehen das hier keine Willkür herrscht sondern sie versuchen eine zu erschaffen.


    Im Grunde brauchen wir ein Exempel damit die Leute Verstehen das Rang, Titel und Stand keinen Unterschied vor dem Gesetz macht. Immerhin sind es die Gesetze aus deiner Hand... und die deiner vorfahren... zumindest die meisten.


    Deutet auf die Akte die Aragami mit gebracht hat.


    Grade die Person in dem Bericht den ich gebeten wurde mit zu bringen ist ein Großartiges Beispiel wie der nötige Respekt gegenüber dem Polizei Organ einfach fehlt nur weil man einen Höheren Rang hat, du hättest also den perfekten Kandidaten um ein Exempel durch zu führen.


    Wenn Du also einem Gerichtlichen Militär Tribunal, das Öffentlich Tagen muss ab jetzt wie du weist, also die Weisung seiner Straf degradierung geben würdest und das ihm noch ne Disziplinarstrafe auferlegt eben weil er denkt in seinem Rang unantastbar zu sein würde das ein Mahnmal setzen zumindest im Militärischen Bereich und bedenkt man die Zivile Stellung währe das sicher auch wirksam.


    Wenn du ihn dann Sechsmonate später wieder ins Amt setzt weil er seine Lektion gelernt hat, wird dir keiner irgendwas vorwerfen.


    Passiert aber nichts oder schlimmer noch irgendwas unbedeutendendes direkt durch dich, könnte das sowohl bei den momentan Zufriedenen einfachen Bürgern als auch bei den verärgerten Höheren Schichten für funken sorgen weil eben doch Bevorzugung vor dem Gesetz stattfindet und eben wenn du selber dran beteiligt bist um einiges verschlimmert.


    Momentan ist Aragami den indirekten weg gegangen das heißt nur eine Kleine Gruppe weiß von dem Vorfall das hat sie natürlich gemacht damit du freie Entscheidung hast, was du ihr nicht mal gedankt hast wodurch sie sicher wieder das gefühl hat alles falsch zu machen, allerdings wenn du jetzt den Befehl gibt's das unter den Tisch fallen zu lassen und das je rauskommt kann ich die Konsequenzen nicht Abwegen, plus den vertrauens verlusst den die Leute leiden die an dich glauben und jetzt schon über den Vorfall involviert sind.


    Und ganz ehrlich für das allein will ich schon nicht in deiner Haut stecken das führen eines Ganzen Landes zwischen Freundschaft und Befehlsgewalt zu balancieren ist ein Akt um den ich dich nicht beneide wenn ich auch anerkennen musst das du das Nach außen hin meisterlich zu können scheinst.


    Und das ist auch noch nicht mal alles weswegen ich hier bin wir haben ja noch unseren Feind und Reform Sachen die besprochen werden müssen und neue Ausbildungsformen und und und.

  • Hat Aragami gut gemacht. Nur wie du bereits gesagt hast, ist das nicht öffentlich passiert und auch nicht öffentlich bekannt. Insofern werde ich diese Angelegenheit nicht öffentlich klären. Und wenn du mich fragst diese ganze Angelegenheit ist zu gering in der Bedeutung um einen Kriegsgerichtsprozess zu rechtfertigen. Zunächst einmal werde ich den Minister persönlich sprechen. Und anschließend eine Sanktionierung treffen.

    Seine himmlische Majestät
    Hirohito
    Ōkimi
    Kōtei
    Kind der Götter
    Akitsumikami
    Herrscher über die Gelobte Insel

  • Wie du meinst, die Entscheidung wird immer deine Sein ich kann nur ne Empfehlung geben und die möglichen Konsequenzen aufzeigen.


    Am Ende bist du aber derjenige der sie am stärksten tragen muss.


    Soll ich mit der Reform Angelegenheit weiter machen oder möchtest du noch was besprechen ?

  • Und ich bin dir für deine Ratschläge und Empfehlungen sehr dankbar. Du kannst mit den Reformen weitermachen. Ich versinken ebenfalls in Arbeit.


    dabei macht er vielsagende Handbewegung über die Papiere und Dokumente auf seinem Tisch.

    Seine himmlische Majestät
    Hirohito
    Ōkimi
    Kōtei
    Kind der Götter
    Akitsumikami
    Herrscher über die Gelobte Insel

  • Öffnet ein Foto auf dem Handy wo sich Papierstappel bis zur Decke Stapeln, im ersten moment sieht es aus wie ein witz doch dann erkennt man das es echt ist und die dokumenten Schalen auf dem boden stehen und es sich um Alitas Büro handelt das kaum noch platz bietet.


    Ich komme nicht mal mehr rein wenn Aragami und das restliche Team mir nicht helfen würden währe das alles unmöglich zu schaffen, also glaub mir diesmal ist es bei dir nicht so schlimm.

  • Bürde dir bitten nicht zu viel auf. Wenn du etwas an mich abgeben kannst, wie du siehst, noch ist Raum bei mir, dann zögern bitte nicht mir die Sachen zukommen zu lassen.

    Seine himmlische Majestät
    Hirohito
    Ōkimi
    Kōtei
    Kind der Götter
    Akitsumikami
    Herrscher über die Gelobte Insel

  • Dann ein frohes Schaffen. Soll ich aber trotzdem mehr Leute an dich abstellen?

    Seine himmlische Majestät
    Hirohito
    Ōkimi
    Kōtei
    Kind der Götter
    Akitsumikami
    Herrscher über die Gelobte Insel

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!